Warum die Vorgeschichte deines Pferdes nicht so wichtig ist

Das Jungpferd reagiert manchmal in Situationen über, die ein älteres Pferd nicht ansatzweise anheben?

Garantiert durch falsche Aufzucht (zu viel gemacht, zu wenig gemacht) verursacht. Auch, wenn das Pferd schon seit 2 Jahren beim jetzigen Besitzer ist.

Deine Stute mag Berührungen in der Gurtlage nicht?
Naja, ist halt eine Stute. Oder, wenn es einen dann zu sehr stören sollte, liegt es an unprofessionellem Umgang oder unpassender Ausrüstung vor guten 5 Jahren.

Dein Wallach reagiert beim Halten nicht, obwohl er doch beim Antraben und Angaloppieren so aufmerksam und flink ist?
Er hatte keine gute Grundausbildung und wurde in einer Reitschule mit fragwürdigem Ruf eingesetzt, ehe er vor 8 Jahren zum jetzigen Besitzer kam.

Wie oft neigen Pferdebesitzer dazu, Probleme der Vorgeschichte und den Vorbesitzern in die Schuhe zu schieben.
Natürlich können Schwierigkeiten ihre Ursache in der Zeit vor uns haben, aber diese Schuldzuschreibung führt in der Regel zu – nichts.

Sehr viel hilfreicher als Spekulationen oder Wut über die Vergangenheit des Pferdes wäre die Suche nach Lösungen, die dem Pferd jetzt helfen.

Ich biete Reitunterricht vor Ort und Online an

Gemeinsam richten wir dein Training neu aus, sodass du mit deinem Pferd spürbare und nachhaltige Fortschritte erreichst!

In einem kostenlosen und unverbindlichen Infogespräch, können wir besprechen, wie ich dich und dein Pferd am besten unterstützen kann.

Bleibe im Hier und Jetzt.

Könnte die Komfortzone des Youngsters heute vielleicht einfach kleiner sein als du erwartet hast oder vergleichst du ihn unbewusst – und unfairerweise – mit deinem erwachsenen, weiter ausgebildeten Pferd?

Vielleicht hat die Stute Verspannungen aufgrund von Schmerzen durch Magengeschwüre oder durch unpassendes Training?

Und der Brustkorb des Wallachs könnte so weit unten hängen, dass er nicht aufhören kann, seinem Schwerpunkt nachzulaufen – und seinen Körper einfach sehr schlecht pariert bekommt.

Was kannst du an aktueller Haltung, Fütterung, am Training und allgemeinen Umgang mit deinem Pferd ändern, um ihm zu helfen, sein Problem zu lösen? Wie kannst du die Anforderungen anpassen und von wem kannst du dir helfen lassen, um dein Pferd gelassener, aufmerksamer, balancierter, rittiger, … werden zu lassen?

Meiner Erfahrung nach ändern Pferde ihr Verhalten recht schnell, sobald es jemandem gelingt, das Puzzleteil zu finden und zu ändern, welches für das Pferd DEN Unterschied macht. Und sehr oft geschieht das durch einen erfahrenen Pferdemenschen, der das Pferd so nimmt, wie es in diesem Moment ist.

Denn im Gegensatz zu uns leben Pferde im Hier und Jetzt. Ursachen mögen in der Vergangenheit liegen, aber die Pferde denken nicht weiter über Vergangenes nach, sondern bemerken vor allem, was JETZT passiert.

Solltest du dich also bei einem der folgenden Gedanken ertappen: ‚Das liegt am Vorbesitzer, ist nicht meine Schuld, kann ich auch nichts machen, so ist mein Pferd halt‘ –dann überlege dir, was du tun kannst, um das Problem für dein Pferd und dich zu verringern und Dinge Stück für Stück zum Besseren zu verändern.

Willst du noch mehr für dich und dein Pferd lernen?

Dann stöbere noch ein bisschen durch meine anderen Beiträge

Mit DER arbeitest du?

Da gibt es die eine Miteinstellerin, die ganz anders mit ihrem Pferd umgeht als du es für richtig hältst.Vielleicht ist sie im alltäglichen Umgang unachtsam

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.